Sonntag, 27. Mai 2012

Auf der Überholspur

Es ist nicht so, dass ich schön bin, wie ein Model.
Ich bin nicht so schlank, wie ich es gerne wäre.
Meine mir angeborenen Augenringe, konnte bis jetzt noch niemand wegschminken.
Meine Haare liegen nie so, wie ich es gern hätte. Und überhaupt sollten sie schon längst bis zur Taille gehen...
Meine Augenbrauen bekomme ich nie so gezupft, dass sie wenigstens annähernd gleichmäßig aussehen... 
Könnten meine Augen nicht noch ETWAS blauer sein?
Mein Mund nicht etwas voller?
Meine Haut etwas reiner?

Es gibt so viel, was ich an anderen Frauen beneide.

Und trotzdem... Wenn ich alles zusammen nehme
Ich schaue mich im Spiegel an und sehe all die Unperfektheiten.
Und doch...
Finde ich mich schön...

warum das nun durchgestrichen ist, dürft ihr interpretieren, wie ihr wollt. Vielleicht interpretiert ja mal jemand richtig :)


Kommentare:

  1. Weil es nicht schicklich ist, sich selbst in seiner Ganzheit mit den kleinen und den größeren Macken schön zu finden und weil man Gefahr läuft, dass jeder dahergelaufene Kritiker unzählige andere 1000 Gründe finden könnten, warum du nicht schön bist?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Gott sei Dank. Aber oft ist es leider so, dass man ihnen doch mehr Macht zugesteht, als man sollte, oder? Ich sag mir immer, dass es mir egal ist was andere sagen, aber im stillen Kämmerlein fang ich dann an zu zweifeln, ob dieses Tshirt nicht doch zu eng oder die Hose zu auffällig ist... Echt blöd!

    AntwortenLöschen
  3. Man selbst ist ja leider immer sein größter Kritiker. Eigentlich schade, wie viel Zeit man im Leben vorm Spiegel verbringt, um sich selbst zu gefallen, oder?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare und bin dankbar für jeden, der sich die Zeit dazu nimmt
Aber, immer schön lieb sein, für hater-scheiß hab ich keine Zeit :)