Dienstag, 11. Februar 2014

Gesunde Ernährung, bla bla

Ihr kennt das.
Da gibt es diese Blogs und Instagram-Accounts, die Clean eating/Healthy Eating in den Himmel loben und nichts anderes zulassen. Alle überzeugen wollen und sachen sagen wie „naja, man muss sich ja nicht 100% clean ernähren, 98% reicht ja auch...“
Und dann gibt es die anti-healthy-fraktion, die bei dem Gedanken an einer Ernährungsumstellung schon Panik bekommen und um sich schlagen und darauf erstmal doppelt so viele Cheeseburger verdürcken (wehe ihnen nimmt jemand ihr Sucht-Food weg...)
Fakt ist, auch Clean Eating kann zu einer Essstörung führen, nämlich dann, wenn man angst vor Lebensmitteln bekommt, die eben nicht zu 100% clean sind und sich allem ungesundem verweigert. Nicht aus Überzeugung, nicht, weil sie es nicht mehr anders wollen, sondern weil sie befürchten, sofort tod umzufallen, wenn etwas uncleanes ihren Mund berührt.
Fakt ist aber auch, dass wir viel zu lange schon die Wirkung von schlechten Lebensmitteln, als auch von gesunden Lebensmitteln unterschätzen. Und wenn wir wirklich gesund sein wollen (und mit gesund meine ich nicht, mal ne zeitlang keinen Schnupfen zu haben), dann müssen wir umdenken.
Ich will euch gar nicht bekehren, esst doch, was ihr wollt, aber ich lass euch ein Video da, dann könnt ihr selber entscheiden, ob ihr euch informiert.
 Es gibt noch zig andere gute Beiträge zu dem Thema (vor allem auch, wie Vitamin C auf Krebs wirkt... unfassbar interessant, schmeißt mal Youtube an!)
 

Kommentare:

  1. Sehr schöner Beitrag... und interessantes Video. Ich sehe das so, so lange man sich wirklich ausgewogen!! ernährt, sollte es eigentlich ok sein. Für mich kommt weder das eine, noch das andere in Ordnung sondern wirklich nur Ausgewogenheit. Ich habe vieles ausprobiert und teilweise auch sehr ungesund gelebt, was sich gravierend ausgewirkt hat und mich bekehrt...

    Danke für Deinen lieben Comment... und jaaaaa... ich sage Dir vor September bescheid... Das ist echt lieb von Dir... ich vermisse es einfach zu reisen und sammle dann wenigstens Postkarten (wenn ich mir überlege, dass ich früher auf den Malediven, Tobago etc war...) leider ist das finanziell nicht mehr möglich für mich

    Liebst,
    Annie von ♥ Annies Beauty House ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe das so: Was Ernährung anbelangt, gibt es eine ganz deutliche Trennung zwischen Körper und Seele.
      Der Körper benötigt keine Pizza, Pommes, Chips, Schokolade... etc... wirklich nicht, er braucht nichtmal Brot!
      Die Seele braucht all das, weil wir das irgendwann und irgendwie mal gelernt haben.
      Ich würde nie sagen, dass man all das nie mehr essen darf und das könnte ich auch gar nicht (meine Seele verlangt nach ziemlich viel soulfood :D ), aber ich finde, wir müssen aufhören zu verharmlosen.
      Es HAT einen effekt auf den Körper, wenn wir zu wenig Obst/Gemüse etc essen und es hat einen Effekt, wenn der Körper nur lauter leerer Kalorien bekommt (Ne Pizza hat sauviele Kalorien, aber was kann der Körper davon wirklich effektiv für sich nutzen? richtig, NIX)
      Viele menschen sind sich nicht darüber bewusst, dass sie sich falsch ernähren. Sie denken, wenn sie die Spaghetti Bolognese selber kochen anstatt aus der maggiTüte, dann genügt das, aber ich sehe das anders.
      ich glaube, dass wenn wir mindestens 50% unserer Nahrung aus Obst, Gemüse, Nüssen, Salat, guten fetten, holen, dann tun wir verdammt viel für unsere Gesundheit (auf Dauer, nicht für den kurzen Moment) und das nicht nur körperlich, sondern auch psychisch.
      Und wie genug Gemüse auf den krebs wirkt, das kann man ja in dem Video sehen (und es gibt unzählige mehr davon...)
      Ich werde nie ohne Chips, Schokolade und Nudeln leben. Aber ich habe ein anderes Bewusstsein für "Ernährung" bekommen und darüber bin ich sehr glücklich

      Löschen
    2. Ja, da hast Du Recht... Ich habe heute mal bewusst darauf geachtet was ich esse und habe so einiges gutes und weniger gutes bemerkt. Ich bin Dir auf jeden Fall wahnsinnig dankbar für Dein Post und das wirklich sehr interessante Video. Ich schaue es mir gerade nochmal mit meiner Freundin an... und wir haben beschlossen, auf tierische Produkte weitestgehend bzw gänzlich zu verzichten, denn ich hoffe, dass einige meiner gesundh. Probleme dann weitestgehend zurückgehen...

      Liebst,
      Annie von ♥ Annies Beauty House ♥

      Löschen
    3. Das werden sie, da bin ich mir sicher! Ich konnte mir verbesserten Ernährungsgewohnheiten ein paar seelische Zimperleinchen verbessern! Und ich merke sofort, wenn ich mal nur schlecht gegessen habe (aufgeblähtheit, trägheit, müdigkeit, Kopfweh...)
      Schön, dass ich dir mit dem Post helfen konnte :)

      Löschen
  2. Vielen Dank für deinen Kommentar! :)
    Ich esse generell was ich will, krank oder verschnupft war ich aber auch schon Jahre nicht mehr. Da ich täglich mit meinen Hunden draußen bin ist mein Immunsystem ziemlich abgehärtet! :)

    Viele Grüße,
    Verena von whoismocca.com
    Bloglovin' // Facebook

    AntwortenLöschen
  3. Guter Beitrag! Mich nerven diese ganzen Hypereien im Netz langsam so richtig. Ich bin gern und viel auf tumblr unterwegs und es geht zu 90 % nur noch um Essen. Um pseudo-gesunde Ernährung... Da werden dann Zucchini-Nudeln als tolle Mahlzeit angepriesen. Aha, schmecken nach nichts und machen auch nich satt. Wie auch, wenn 'ne Zucchini keine Kalorien hat? Und das soll dann aber "right food" sein und vor runterhungern bewahren. Bla bla bla, ich könnte kotzen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Kommentare und bin dankbar für jeden, der sich die Zeit dazu nimmt
Aber, immer schön lieb sein, für hater-scheiß hab ich keine Zeit :)